Allgemein
Juni 2018
5. Juli 2018
0

Noch ist es nicht lange her, und wir gingen in ein neues Jahr 2018! Und nun, ist das neue Jahr schon wieder zur Hälfte vorbei.

Was hatten wir für Erwartungen an das neue Jahr! Sind sie eingetroffen, wurden sie erfüllt? Wir haben die Liebe Gottes in unserem Leben wieder neu erfahren dürfen, als Einzelne, aber auch als Gemeinde, und wir sind darüber sehr dankbar und glücklich, dass Gott uns in seiner Liebe, so geführt hat!

Und doch wird es Erfahrungen und Erlebnisse geben, und hat es gegeben, die wir überhaupt nicht erwartet haben! Die uns in größte seelische Not brachten, und wir uns ernstlich gefragt haben, warum handelt Gott so, warum lässt er das zu?

Gutgemeinte Worte und Bekundungen helfen da oft nicht weiter! In dieser Situation, fiel mir ein Ausspruch von Franz von Assisi ein, der mir in meiner Jugend sehr vertraut war.

Er machte einmal folgenden Ausspruch:

Glücklich ist der Mensch, der seinen Nächsten trägt, in seiner ganzen Gebrechlichkeit, wie er sich wünscht, von jenem getragen zu werden in seiner Schwäche!

Ich bin überzeugt, wenn wir das eingebunden, in und aus der Liebe Gottes heraus tun, dann werden andere durch uns gesegnet werden.
Das wünsche ich uns als Gemeinde, aber auch mir und dir persönlich. Der Herr segne dich darin.

Gerd E.