Allgemein
Februar 2019
2. April 2019
0

Wer bin ich und wie will ich sein?

Jedes Jahr aufs Neue nehmen sich Menschen zum Jahresanfang neue Vorsätze vor. Mehr Sport, Abnehmen oder mehr Zeit für den Partner oder Familie haben. Oft scheitern wir nach einigen Wochen oder vergessen es einfach. Es liegt daran, weil wir uns keinen Plan für die Zielerreichung erstellt haben. Schnell schleichen sich wieder die alten Verhaltensmuster ein und wir merken nicht mal das wir uns mal was vorgenommen haben.

Es gibt aber auch Menschen die mit sich selbst nicht zufrieden sind, immer nach den anderen schauen und sie bewundern. Oft fällt dann der Satz, „ich würde gerne so sein wie er oder sie“, und nehmen sich vor, sich selbst im inneren verändern zu wollen. Auch sie wer-den scheitern weil Gott uns mit unseren Fähigkeiten und Gaben so geschaffen hat, wie wir sind. Darum lass uns akzeptieren dass:

Jeder Mensch einmalig und wertvoll ist.

Im Psalm 139,16 steht; „Deine Augen sahen mich, als ich noch unentwickelt war, und es waren alle Tage in dein Buch geschrie-ben, die noch werden sollten, als derselben noch keiner war.“
Es stellt sich daher nicht die Frage „Wer wir sind, und wie werden wir, wie die anderen, sondern:

Wie werde ich selbst sein!

Ziel ist es deshalb, unsere von Gott gegebene Persönlichkeit zur Entfaltung zu bringen. Unsere Fähigkeiten und Gaben zu entdecken um damit den Herren zu dienen.

Wir werden kein erfülltes Leben haben, wenn wir das Ziel nicht er-reichen, die Person zu werden, die Gott für uns bestimmt hat. Gott lieben und den Nächsten wie sich selbst – und vor allem sich selbst zu lieben und annehmen, so wie jeder von uns ist. Das ist das Ziel und Vorsatz. Denn jeder von uns ist das beste so wie wir sind. Gott hat uns alle verschieden geschaffen und so soll ihm jeder von uns mit seinem Gaben dienen.
Lasst also bitte die Bedenken weg, und seid einfach ihr selbst. Gott liebt uns alle so wie wir sind.

Stani M.