Allgemein
August 2017
3. Februar 2018
0

Doch Gott kam mir zu Hilfe, und deshalb stehe ich bis zum heutigen Tag als sein Zeuge vor den Menschen,
den einfachen wie
den hochgestellten. Was ich bezeuge, ist nichts anderes als das,
was die Propheten angekündigt haben und wovon
bereits Mose gesprochen hat. (…)

Apg.26,22(f.)

Wie wahr ist der Monatsspruch August! Gott kam uns zu Hilfe. Wir sind als EfG Neckarsulm zwar nicht wie Paulus vor einem römischen Statthalter und einem jüdischen König geladen, doch auch wir stehen vor den Menschen unserer Stadt als Zeugen für das Evangelium. Der Apostel konnte auf 3 Missionsreisen zu-rückblicken, auf denen er von Gott an Leib und Seele vor größe-rem Schaden bewahrt wurde und Hilfe in vielfältiger Form er-fuhr. Auch uns hat Gott als Gemeinde gesegnet und die letzten 10 Jahre unseres Bestehens vor vielem bewahrt, was andere Ge-meindeneugründungen erfahren mussten. Auch wenn es nicht immer leicht war und bestimmt nicht jeder mit uns zufrieden ist, so hat uns Gott doch bestätigt, indem er uns hat reifen und wachsen lassen: Menschen kamen zum lebendigen Glauben und haben sich taufen lassen. Christen haben einen Glaubensschritt nach vorne gemacht, indem sie Verantwortung übernommen ha-ben oder in die Mission gegangen sind.

Das wunderbare ist: Es ist seit der 1. Gemeinde, zur Zeit des Paulus, die gleiche Botschaft vom Leiden, Sterben und der Auf-erstehung des Heilands aller Welt (V.23), und die sogar schon im Alten Testament steht! Es ist der gleiche Gott, der in der Ver-kündigung dieser guten Nachricht vollmächtig wirkt. Allein das ist schon Zeugnis für den lebendigen Gott und die Auferstehung Jesu. Es war keine angenehme Situation, in der Paulus vor Ge-richt stand. Er kannte weder den Ausgang des Prozesses, noch was seine Zukunft in Rom bringen würde. Doch er blieb fest im Glauben und war guten Mutes, dass ihm sein Herr auch in Zu-kunft beistehen würde. So lasst auch uns nicht bange sein bei allen Fragen, die in der Gemeinde und bei jedem zu Hause an-stehen. Gott kommt zu Hilfe, damit wir weiter „das Licht des Evangeliums“ zu Menschen bringen, die in Dunkelheit leben (V.23), den „einfachen, wie den hochgestellten.“ Gott segne Euch!

Tobias Fischer