Input
August 2016
2. August 2016
0

Du wirst es schaffen!

Du hast Angst, es nicht zu schaffen. Das geht uns allen so. Wir haben Angst, dass die Depression nie verschwindet, dass das Geschrei nie aufhört, dass der Schmerz nie vergeht. Wir fragen uns: Werden diese dunklen Wolken je vorübergehen? Wird diese Last jemals wieder leichter? Wir haben das Gefühl festzustecken, in der Falle zu sitzen, eingesperrt zu sein. Versager zu sein. Werden wir je wieder aus diesem Loch herauskommen?

JA!

Befreiung ist in der Bibel das, was Jazz in New Orleans ist: unaufhaltsam und allgegenwärtig.

Daniel wird aus der Löwengrube befreit, Petrus aus dem Gefängnis, Jona aus dem Bauch des Fisches, David aus dem Schatten Goliaths, die Jünger aus dem Sturm, die Aussätzigen von Lepra, Thomas von seinen Zweifeln, Lazarus aus dem Grab und Paulus von seinen Fesseln.

Es wird nicht schnell gehen.

Als seine Brüder ihn verkauften, war Josef siebzehn. Als er sie wiedersah, war er mindestens siebenunddreißig. Und es vergingen weitere zwei Jahre, bis er seinen Vater wiedersah. Manchmal lässt sich Gott Zeit: Hundertzwanzig Jahre, um Noah auf die Sintflut vorzubereiten, achtzig Jahre, um Mose auf seine Aufgabe vorzubereiten. Jesus hatte schon drei Jahrzehnte auf der Erde gelebt, ohne je mehr „gebaut“ zu haben als einen Küchentisch. Wie lange wird sich Gott wohl mit dir Zeit lassen? Vielleicht länger. Denn er schreibt nicht innerhalb von Minuten, sondern von Generationen Geschichte.

Aber Gott wird aus deinem Schlamassel etwas Gutes machen. Wir sehen nur Satans Kniffe und Intrigen. Gott weiß, Satan ist besiegt und unterlegen. Ich will es ganz deutlich sagen: Du bist eine Bedrohung für Satans Pläne. Du trägst etwas von Gott in dir, etwas Edles und Heiliges, etwas, das diese Welt braucht – Weisheit, Güte, Gnade, Begabung. Wenn es Satan gelingt, dich kaltzustellen, kann er den positiven Einfluss unterdrücken, den du sonst hast. Wo Satan Böses mit uns vorhat, wird Gott, der meisterhafte Weber und großer Baumeister, Gutes daraus entstehen lassen. Josefs Geschichte steht aus einem ganz bestimmten Grund in der Bibel: damit du lernst, darauf zu vertrauen, dass Gott das Böse übertrumpfen wird.

A. Gouventas